The Unleash Project: Das war das zweite Wochenende!

«Durch ganzheitliches Denken und Handeln zum gesellschaftlichen Wandel» war das Thema des zweiten Trainingswochenendes von The Unleash Project in Zürich. Wir fokussierten die beiden Tage auf den Ebenen Organisation/Institution und Gesellschaft. Welche gesellschaftlichen Herausforderungen beschäftigen uns und haben in unserem Umfeld eine Auswirkung? Was sind mögliche Lösungsansätze und Methoden, um diese anzupacken?

Während des Wochenendes begleiteten uns unter anderem die Themen…

…Systems Thinking & Systems Constellations
Wir bewegen uns in komplexen, voneinander abhängigen Systemen. Das Verständnis für diese Dynamiken, Ursachen und Wirkungen ist nötig, um mit unseren Tätigkeiten eine positive Wirkung zu erzielen. Durch systemischen Aufstellungen können die verschiedenen Elemente eines Systems, deren Interessen, Bedürfnisse und Ängste sowie Verbindungen zu anderen Systemen an die Oberfläche gebracht werden.

…Macht
Es gibt nicht die eine Macht, die wir haben oder nicht. Das Bewusstsein über die verschiedenen (sicht- und unsichtbaren) Formen von Macht und welche jede/r von uns besitzt, kann helfen, diese für einen guten Zweck einzusetzen und andere zu be-mächtigen.

…Gastgeben und Dialog
Art of Hosting ist die Kunst, gute Gespräche zu ermöglichen und dies als Führungsinstrument einzusetzen. Aus dem Methodensammelsorium dieser Praxis eignet sich speziell das Pro Action Café, um Projektideen weiterzuspinnen und von der kollektiven Intelligenz und Kreativität einer Gemeinschaft zu profitieren.

…Appreciative Leadership
Um die aktuellen globalen Herausforderungen anzugehen, braucht es mehr Leadership. Und Leadership können wir alle praktizieren, unabhängig von unserer Position im Job oder der Gesellschaft. Appreciative Leadership ist ein möglicher Ansatz.


Mit einigen Theorieinputs, aber vor allem praktisch durch Erfahrungen, Reflektionen und Dialoge erforschten wir unser persönliches Veränderungspotenzial und diskutierten mögliche Lösungen für die gesellschaftlichen, ökologischen und wirtschaftlichen Herausforderungen, die uns beschäftigen.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Gastfacilitators Ursula Hillbrand vom Bregenzer Salonnetzwerk und an den Constellations-Facilitator Antonio da Silva sowie an das euforia Team mit Anna, Simon, Clara und Martina.

Die Durchführung dieses Unleash-Wochenendes wurde ermöglicht dank der grosszügigen Unterstützung der Drosos Stiftung, von Varieta und des Kulturparks Zürich.

euforia

euforia