The Unleash Project: Das war das zweite Wochenende!

«Durch ganzheitliches Denken und Handeln zum gesellschaftlichen Wandel» war das Thema des zweiten Trainingswochenendes von The Unleash Project in Zürich. Wir fokussierten die beiden Tage auf den Ebenen Organisation/Institution und Gesellschaft. Welche gesellschaftlichen Herausforderungen beschäftigen uns und haben in unserem Umfeld eine Auswirkung? Was sind mögliche Lösungsansätze und Methoden, um diese anzupacken?

Während des Wochenendes begleiteten uns unter anderem die Themen…

…Systems Thinking & Systems Constellations
Wir bewegen uns in komplexen, voneinander abhängigen Systemen. Das Verständnis für diese Dynamiken, Ursachen und Wirkungen ist nötig, um mit unseren Tätigkeiten eine positive Wirkung zu erzielen. Durch systemischen Aufstellungen können die verschiedenen Elemente eines Systems, deren Interessen, Bedürfnisse und Ängste sowie Verbindungen zu anderen Systemen an die Oberfläche gebracht werden.

…Macht
Es gibt nicht die eine Macht, die wir haben oder nicht. Das Bewusstsein über die verschiedenen (sicht- und unsichtbaren) Formen von Macht und welche jede/r von uns besitzt, kann helfen, diese für einen guten Zweck einzusetzen und andere zu be-mächtigen.

…Gastgeben und Dialog
Art of Hosting ist die Kunst, gute Gespräche zu ermöglichen und dies als Führungsinstrument einzusetzen. Aus dem Methodensammelsorium dieser Praxis eignet sich speziell das Pro Action Café, um Projektideen weiterzuspinnen und von der kollektiven Intelligenz und Kreativität einer Gemeinschaft zu profitieren.

…Appreciative Leadership
Um die aktuellen globalen Herausforderungen anzugehen, braucht es mehr Leadership. Und Leadership können wir alle praktizieren, unabhängig von unserer Position im Job oder der Gesellschaft. Appreciative Leadership ist ein möglicher Ansatz.


Mit einigen Theorieinputs, aber vor allem praktisch durch Erfahrungen, Reflektionen und Dialoge erforschten wir unser persönliches Veränderungspotenzial und diskutierten mögliche Lösungen für die gesellschaftlichen, ökologischen und wirtschaftlichen Herausforderungen, die uns beschäftigen.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Gastfacilitators Ursula Hillbrand vom Bregenzer Salonnetzwerk und an den Constellations-Facilitator Antonio da Silva sowie an das euforia Team mit Anna, Simon, Clara und Martina.

Die Durchführung dieses Unleash-Wochenendes wurde ermöglicht dank der grosszügigen Unterstützung der Drosos Stiftung, von Varieta und des Kulturparks Zürich.

Engagement Opportunities from our buddies #43

1 Engagement Opportunities Colored-moved-Balls-Logo_1.png

  • weAct - Praktikum
    Im Mai 2019 implementiert weAct die “We Act Challenge” um Gesundheit, Nachhaltigkeit und Teamgeist in Unternehmen zu fördern. Als Praktikant_in wirst du das Team bei der Vermarktung und Umsetzung der “We Act Challenge” sowie ggf. weiteren Kundenprojekten unterstützen. Du setzt dabei deine Leidenschaft für Kommunikation ein und lernst die vielfältige Arbeitsweise eines Social Business kennen. Du hast Wissen und ein grosses Interesse an den Themen Gesundheit und Umwelt. Hier zur Stellenausschreibung.

  • ICYE Switzerland - 6 months volunteering in Russia
    Are you interested in the Russian culture? Curious to try pirozhki or Shashlyk? Get an initiation in Russian folk dance? Are you motivated to work with children? Then join the program European Voluntary Service (EVS) and work as a volunteer for 6 months (from February 2019 till July 2019) in the Waldorf Kindergarten in Samara! The EVS program is financed by the Swiss Agency Movetia. The grant includes: international transport costs, food and accommodation, pocket money, language support, health, accident and liability insurance. Click here for more information.

  • ICYE Switzerland - Découvrir Berlin comme volontaire
    Tu aimes travailler avec les enfants et te réjouis de pouvoir leur enseigner des bases en français? L' Allemagne t'intéresse et tu souhaites améliorer tes compétences en allemand? Alors ce Service Volontaire Européen (SVE) à Berlin est fait pour toi! Participe au programme et passe 12 mois (de février 2019 à janvier 2020) à Berlin au sein du Kindergarten de la Stiftung Pro Gemeinsinn. Le programme du SVE est financé par l'Agence Nationale Suisse Movetia et couvre les frais de voyage, nourriture, logement, argent de poche, assurance maladie, accident et responsabilité civile, soutien linguistique. Plus d’information.

  • step into Action - Motiviere Jugendliche, unsere Gesellschaft mitzugestalten
    VOLUNTEERS GESUCHT für step into action-Event am 13. und 14. November in St. Gallen. Interessierst du dich für globale Themen wie wirtschaftliche und soziale Ungleichheiten, Klimawandel oder Migration? Findest du, dass die Jugend eine aktive Rolle in unserer Gesellschaft spielen sollte? Möchtest du selbst gerne einen konkreten Beitrag leisten? Dann unterstütze uns am nächsten step into action in St. Gallen und hilf rund 600 Jugendlichen, ihr eigenes Handlungspotenzial zu entdecken. Als Volunteer animierst du verschiedene Aktivitäten mit den Jugendlichen (15-19 Jahre), diskutierst mit ihnen über globale Themen und bringst sie zum Nachdenken und zum Handeln. Am Ausbildungstag lernst du alles Nötige über deine Aufgaben und wirst optimal auf deinen Einsatz vorbereitet.
    4. November: Ausbildungstag
    13.-14. November: step into action-Event
    Anmeldung und mehr Informationen oder per Mail bei Shathu.

  • ROCK YOUR LIFE! - Mentoren gesucht
    Bei ROCK YOUR LIFE! werden SchülerInnen auf dem Weg von der Schule in den Beruf eins-zu-eins über eineinhalb Jahre begleitet. Das Ziel ist es, dass alle Mentees nach dem Abschluss der 9. Klasse über eine Lehrstelle oder eine andere Anschlusslösung verfügen. Hast du Lust einen Schüler oder Schülerin in dieser wichtigen Lebensfasen als grosse Schwester / grosser Bruder zu unterstützen und einen wichtigen Beitrag zur Chancengleichheit in der Schweiz zu leisten? ROCK YOUR LIFE! ist schweizweit in Basel, Bern, Chur, Fribourg, Luzern, St. Gallen, Winterthur und Zürich vertreten. Mehr Infos und Anmeldung.

  • ROCK YOUR LIFE! - Chef(fe) de projet (50%)
    Pour l’expansion de notre programme de mentoring en Suisse romande, nous recherchons immédiatement un ou une Chef(fe) de projet (50%). Nous proposons la chance unique d’accompagner «RYL! Suisse» dans sa voie d’expansion en Suisse romande et de contribuer librement tes idées. Cliquez ici pour plus d’information.

You want to share your opportunities with our community? Click here.

The power of Constellations

In the next Unleash Project in Zurich on November 3/4 we will explore Systems Constellatios with Antonio da Silva in order to realize the interdependence of things and the importance of alternative perspectives in some situations. What Constellations is about is explained by Antonio in this interview.

What are Constellations, can you describe it for us?

It is a process used to explore certain situations that we go through in our lives and get insights about them allowing us to deal with them differently. Through this approach we can see how certain patterns we experience can be connected to our relationship to members of the family, for instance, or even how this is also inherited from our ancestors. Events we face in life are sometimes connected to our lineage. So we are carrying this process through time without being aware of it. The idea is that family or systems constellations make you aware of these patterns and allow us to release blockages we currently have. Many people have been using this process in different situations. It is not only restricted to family and personal issues anymore, but also to topics in organizations, social groups, and even for collective issues, as some of the many possibilities of application of this powerful tool. Constellation allows us to deal with parts of ourselves that are not really conscious, giving us the opportunity to have a completely different outcome.

So, what kind of topics can Systems Constellations deal with?

For instance we can apply Constellations to understand why I have difficulties to have money, how to have better relationships, what is behind a certain physical symptom, or why certain organizations experience specific challenges.

Can we also use it to explore more societal issues?

Absolutely! For instance I started to do work with friends to understand the influence of money here in Switzerland. There are groups using Constellations to look into the consequences of the Holocaust in Germany, or about the effects of Colonialism in different countries, conflicts in certain regions of the Globe etc..

And how can we imagine Constellations when we treat a case that is more societal where the people in the Constellations do not necessarily represent other people but maybe institutions, things, or actors?

When we sit down to look into a social issue we actually are looking into our own relationship with the topic. And by doing that it does not necessarily mean that we are going to be able to solve the whole situation but we are at least working to change our perspective around that. In this way we have the potential of reaching more harmony and peace for ourselves, ends up having an effect on the our environment also. This allows us to become at least an inspiration for other people to look into the same situation also differently. We basically learn how to deal with the certain challenges we all face collectively with more maturity and getting less triggered emotionally by them, for instance. That's the power of this process.

What is your favorite thing about Constellations?

It allows me to look into stuff that is really unconscious, things I was not aware of but that influences how I experience life. And this is a wonderful gift, since it gives me the opportunity to bring light to unconscious points, giving me the choice to deal from another perspective. This is what I find fantastic about constellations.

- 30.10.2018

 Antonio da Silva - Constellations wizard

Antonio da Silva - Constellations wizard

Engagement Opportunities from our buddies #42

1 Engagement Opportunities Colored-moved-Balls-Logo_1.png

  • ROCK YOUR LIFE! - Chef(fe) de projet (50%)
    Pour l’expansion de notre programme de mentoring en Suisse romande, nous recherchons immédiatement un ou une Chef(fe) de projet (50%). Nous proposons la chance unique d’accompagner «RYL! Suisse» dans sa voie d’expansion en Suisse romande et de contribuer librement tes idées. Cliquez ici pour plus d’information.

  • Step into Action St Gallen - Sei mit dabei!
    step into action richtet sich an Jugendliche im Alter von 15 – 19 Jahren. In drei Schritten und während einer etwa zweimonatigen Projektdauer sensibilisieren, inspirieren und motivieren wir die Schülerinnen und Schüler. Mach mit als Frewillige/r am Step into Action Event am 13./14. November.

  • euforia - Business Training
    We’re looking for unreasonably motivated people to be trained in euforia’s business facilitation and corporate programs in order to become a euforiapreneur. A new offer? Yes, because we want to open up the opportunity to facilitate future trainings, build your own careers or even initiatives within or beyond euforia. Check it out!

  • ask!/Konzern-Initiative - Vortrag: Menschenrechtsverletzungen & Umweltschäden von Cerrejón
    Die Arbeitsgruppe Schweiz-Kolumbien (ask!) hat zwei Gäste aus Kolumbien für eine Vortragsreihe Ende Oktober 2018 eingeladen. Samuel Arregocés, Sprecher der afrokolumbianischen Gemeinde Tabaco und Jenny Paola Ortiz von der NGO CINEP erzählen von der schwierigen Alltagssituation der betroffenen Gemeinschaften. Sie berichten über Menschenrechtsverletzungen und die Umweltverschmutzung durch die Kohlemine El Cerrejón im Departement Guajira, die zu 33 Prozent Glencore gehört. Mit dem Publikum diskutieren wir anschliessend darüber, was die KOVI an der Situation ändern könnte. Mehr Info hier.

  • Impact Hub Basel/Bern/Geneva/Lausanne/Zurich - Circular Economy Incubator
    Swiss-wide call for projects on #CircularEconomy! Are you passionate about transforming your city into a more sustainable place? Then apply now for the Circular Economy Incubator by CircularEconomySwitzerland! During this 3-month accelerator program, selected entrepreneurs work on implementing their solutions and validating their business models, with the support from high-level mentors, experts and our network of impact investors. The application deadline is November 11. Learn more!

You want to share your opportunities with our community? Click here.

work... vacation... workation!

When I first started working for euforia, I was mailed all the dates with our events and so forth that I should reserve in the upcoming months. One of them was a one week long slot and called “workation”. At first I was overtly excited. Can it get any cooler than going on a work vacation with your colleagues? My second feeling was a bit more sceptic. Isn’t this a contradiction in itself - vacation and work? How blurry do we want the line between working and free time to be? I thus arrived with a lot of curiousity, wondering what I was about to experience.

euforia works from different parts of Switzerland, France, Spain, Portugal. So I got to meet people I had not met before. We got together as euforia employees, volut’heros, and former members. The fact that we had this time and space for exchange was very enriching to me. I felt that euforia and its reach is actaully much bigger than what I see on a daily basis. I appreciated the different viewpoints that came together, depending on the individual experiences and roles of the people.

I first imagined that we would dive deep into the practical aspects of our work, get together in our circles in which we work, and advance on very specific things. As it turned out though is that we took this time and place for lots of discussions, also for the difficult discussions that on a daily basis we do not have as a team. Frankly speaking, this was at the same time inspiring and tiring for me. However, I felt that whenever we reached a dead point in a session we could then go and relax, or in other words do our vacation time, and get some distance in order to come back to the discussion more refreshed than before.

For the way that euforia operates I believe that the concept of the workation is a beautiful one because it gives the space to deeply go into dialogue, to work on our common purpose, and to (re)connect with each other.

- Clara, 18.10.2018

Luft hole und öppis us der Luft usehole

“Rhythmus und Pouse,
Rhythmus und Pouse,
Rhythmus und Pouse.

Luft hole und öppis
us der Luft usehole.”

schreibt der Mundart-Schriftsteller Pedro Lenz in seinem Text “Fahre”, der vom unterwegs sein in der Schweiz handelt. Dabei beobachtet er die vorbeiziehenden Landschaften, vielmehr aber auch die Menschen, wie siemiteinander kommunizieren und wie sie zueinander in Beziehung stehen.

“Überau gsehtme Buechstabe,
wo me häreluegt, Buechstabe,
Buechstabe mache Wörter
Und Wörter mache Musig.

Luft hole und öppis
us der Luft usehole.”

Dieser Text inspiriert mich schon seit Jahren stets von neuem: Rhythmus, Pause, Luft holen und atmen. Wörter, Stimme, Musik. Doch was steckt dahinter? Und wie passt das alles zusammen? Ich hätte nicht gedacht, dass ich einmal an einem Workshop Wochenende darauf Antworten finden würde und alles einen Sinn ergibt; im Mensch sein, als Teil einer Gruppe dies zu erfahren.

Auch das Unleash Project von euforia inspiriert mich stets von Neuem: bisher nahm ich an jeder Durchführung des Unleash Project teil, und so fühlte sich dieses erste Wochenende des mittlerweile dritten sogenannten “Unleash-Cycles” wie ein nach Hause kommen an: zurück zu teils vertrauten Gesichtern, hin zu teils noch unbekannten Menschen und ihren persönlichen Ansichten. Menschen, deren Hoffnungen, Träume und Wünsche auf positive Veränderungen in der Gesellschaft mir noch unbekannt waren. Und auch zurück zu mir und der Auseinandersetzung mit meinen ganz persönlichen Stärken und Schwächen, meinen Leidenschaften und Interessen, und wie ich mein Potenzial weiterentwickeln kann, um meinerseits an der Gestaltung einer wünschenswerten Zukunft mitwirken kann.

Angeleitet und liebevoll begleitet durch ein erfahrenes Facilitation Team von euforia, begann der gemeinsame Weg am ersten Tag mit einem Foto-Dialog, führte weiter entlang dem Fluss des Lebens, wo wir eingeladen wurden zum Verweilen und zur Auseinandersetzung mit den Fragen «Woher komme ich? Was hat mich geprägt? Was ist mir wichtig?». Ein Improvisationstheater, vier Perspektiven und ein Blick in die Zukunft rundeten den Tag ab.

Am Sonntagmorgen erwartete uns Peter Roth mit seiner Leidenschaft für die menschliche Stimme, die Klänge der Natur und seinen Instrumenten. Peter nahm uns mit auf eine Reise in die Welt des Atems, der Stimme und des Rhythmus: Nahrung für Körper, Geist und Seele. Schwingungen, Wellen, das Unmittelbare und die Intuition wurden auf verschiedensten Ebenen angesprochen und ich erlebte, wie durch die Durchlässigkeit meines Körpers und jener der anderen Teilnehmenden ein musikalisches Gruppenerlebnis entstehen konnte, wie ich es bisher noch nicht kannte.

Der Transfer des Erlebten in unser Alltagsleben rundete das – aus meiner Sicht - bisher stimmigste Unleash Wochenende ab. Im Laufe des Wochenendes entstand eine tiefe Verbundenheit, und das Bewusstsein, wie wichtig es ist, Raum zu schaffen, damit Menschen ihr Potenzial erkennen und entfalten können.

Der Zauber, der aus dem echten Interesse an den anderen Menschen und dem Zuhören und Verstehen-Wollen unterschiedlicher Perspektiven entstand, wird mich bis zum nächsten Unleash Wochenende begleiten. Die beiden Tage im November widmen sich den Themen Diversität und neue Arbeitsweisen als Katalysator für Wandel in Organisationen und der Gesellschaft.

Bis dahin begleitet mich auch Pedro’s Text, der in seinen letzten Zeilen etwas anspricht, was mir nach dem Unleash Wochenende sehr präsent ist und nachhallt:

“(...) aber genau dörte, genau ir Luft,
vermehrt sech vilecht der Wärt,
vo däm wo me nid cha mässe.”

- Matthias Goldenberger, 16.10.2018

Die Durchführung dieses Unleash-Wochenendes wurde ermöglicht dank der grosszügigen Unterstützung der Drosos Stiftung und des Kulturparks Zürich.

Engagement Opportunities from our buddies #40

1 Engagement Opportunities Colored-moved-Balls-Logo_1.png

  • step into action Genève - step into action recrute
    Les défis globaux, le développement durable et l’engagement de la jeunesse te parlent ? Envie de t’engager dans une expérience à fort impact sociétale ? step into action, c’est quoi ? -> une plateforme d’informations et d’actions entre jeunes, institutions, écoles, associations, ONG, etc. -> un parcours interactif et ludique inspirant et motivant plus de 1’000 jeunes du post-obligatoire à s’interroger sur l’importance de leur engagement en faveur du développement durable. Et pour toi? -> une expérience de volontariat enrichissante et certifiée! Contacte nous! Ici pour plus d’information.

  • Impact Hub Basel/Bern/Geneva/Lausanne/Zurich - Circular Economy Incubator
    Swiss-wide call for projects on #CircularEconomy! Are you passionate about transforming your city into a more sustainable place? Then apply now for the Circular Economy Incubator by CircularEconomySwitzerland! During this 3-month accelerator program, selected entrepreneurs work on implementing their solutions and validating their business models, with the support from high-level mentors, experts and our network of impact investors. The application deadline is November 11. Learn more!

  • euforia - give a voice to our community
    We are looking for a creative mastermind who wants to take on a 2 months Project Assignment (40%) to give our community of volunt’heros a voice, through images, films, and graphics. Here for more detail and here to contact us.

  • SINGA Genève - Paid internship
    SINGA Geneva is looking for a resourceful and dynamic intern, with strong communication skills, an interest in entrepreneurship, and the desire to contribute to an inclusive and innovative society. The position offers a unique opportunity to actively shape the activities of a non-profit organization in its early stages, gain practical skills by independently managing projects, and expand your network by collaborating with a wide range of partners in the public and private sector. Apply now!

You want to share your opportunities with our community? Click here.

Engagement Opportunities from our buddies #39

1 Engagement Opportunities Colored-moved-Balls-Logo_1.png

  • euforia - give a voice to our community
    We are looking for a creative mastermind who wants to take on a 2 months Project Assignment (40%) to give our community of volunt’heros a voice, through images, films, and graphics. Here for more detail and here to contact us.

  • SINGA Genève - Paid internship
    SINGA Geneva is looking for a resourceful and dynamic intern, with strong communication skills, an interest in entrepreneurship, and the desire to contribute to an inclusive and innovative society. The position offers a unique opportunity to actively shape the activities of a non-profit organization in its early stages, gain practical skills by independently managing projects, and expand your network by collaborating with a wide range of partners in the public and private sector. Apply now!

  • Productivity Day - Flow-Working training: the Art of Effortless, Highly-Focused Workdays
    Are you as effective and focused as you would like to be? The ability to get into Flowstates is a super-power. Flow is a non-ordinary state of consciousness. It is our optimal state of focus, performance and happiness. We become undistractable. Compared to ordinary states of mind, in Flow our brain’s creativity increases by 2x, productivity by 5x, while feeling calm and relaxed (McKinsey research) - even if you already are a high achiever. In this 1-day training, you will learn to enter Deep Focus and Flowstates systematically, based on brain science. Workshop = 4 hrs. You will not have to lose a day of work, as you will practice the method while getting your own work done for 2 hrs (about equivalent to an 8hr regular workday). Bring your laptop/ work. We also include some movement, stretching and meditation (30min total). For all brain-workers, professionals, entrepreneurs, creatives. Sign-up here.

  • euforia - imp!act HSG
    Möchtest du in die Rolle eines Dozierenden schlüpfen? Für die 5. Durchführung des imp!act Kurses an der HSG suchen wir erneut 1-2 euphorische Facilitators, die gemeinsam mit HSG Studierenden den Kurs "Social Business Prototyping - von der Idee zum Projekt" vom 5.-8.11 co-facilitaten. Voraussetzung ist, dass du bereits einen imp!act Event organisiert hast. Bist du interessiert, dann melde dich bitte bei Severin.

You want to share your opportunities with our community? Click here.